Hilfe, ich funktioniere nicht mehr!

 

Hallo ihr Lieben, 

heute möchte ich auf ein Thema eingehen, das ziemlich runterziehen kann.

Der Moment, in dem wir bemerken: Hilfe, ich funktioniere nicht mehr!

Das Leben wird immer weniger planbar, und je tiefer wir uns auf unsere Entwicklung einlassen, desto wichtiger wird es, MIT dem Leben zu gehen.

Nur hat das Leben oftmals andere Pläne als unser Verstand ;-)

Möchtest Du erfahren wie Du mir dieser Situation umgehen kannst?

Dann lies weiter...

Manchmal schaue ich zurück und denke mir: Mensch, was ich früher alles an einem Tag gemacht habe. Puh, so viel.

Das würde ich jetzt nicht mehr packen!

Doch betrachte ich das Ganze genauer kommt heraus, dass ich nicht mehr erreicht habe an solch einem Tag. Und ,dass ich das auch gar nicht mehr packen WILL: Dauernd Dinge tun, die man nicht tun will, die eigenen Grenzen überschreiten und das eigenen Wohlbefinden hinten anstellen.

 

Um ehrlich zu sein bin ich produktiver denn je und habe das letzte Jahr über so viel geschafft. Schritt für Schritt, durch die Führung meiner Seele. Ich habe aufgehört wild Dinge zu tun, sondern ich habe nach innen gelauscht und habe bewusst getan, was ich für richtig hielt.

Ich habe eine Homepage erstellt, mich mit rechtlichen Geschichten auseinandergesetzt,  Onlinekurse erstellt und gehalten, im Gebiet der Körperarbeit gelernt und geforscht, meine Komfortzone dutzende von Malen verlassen und bin stetig meinem Herzen gefolgt.

Ich habe viele Entscheidungen getroffen, Unsicherheit überwunden und habe immer mehr herausgefunden was eigentlich MIR entspricht.

 

Trotzdem gibt es Tage, an denen ich mir wie ein Loser vorkomme.

Als wäre ich der größte Versager, weil ich nicht 50 Stunden in der Woche arbeiten will, weil ich keine Dinge tun möchte, die gegen meine Werte sind, weil ich meine Gesundheit und mein Wohlbefinden wichtig nehme und weil ich ganz tief in mir glaube, dass es wichtigeres gibt als die Lebenszeit durch halbherzige Machenschaften zu vergeuden.

 

All das sind meine festen Überzeugungen. All das ist meine Meinung. 

Trotzdem gibt es einen Anteil in mir, der sagt ich solle wie die anderen sein.

Klar, dass ich dann nicht glücklich wäre, aber das ist dann halt so.

Aber ich hätte ein regelmäßiges Gehalt, falle nicht sonderbar auf mit Worten wie "Energiearbeit" oder "Seelenführung" und muss mich auch nicht ständig mit der Frage herumschlagen was das Richtige ist.

Ich könnte ganz "normal" sein.

Meine Träume hinten anstellen, mir weiterhin sagen, dass das eh alles nicht möglich ist und, dass man sich eben anpassen muss.

Aber was dann?

 

 

Noch habe ich es nicht geschafft meine Einzigartigkeit voll und ganz zu feiern. Oft, aber nicht immer.

Noch habe ich manchmal das Bedürfnis "normal" zu sein, denn da war ja alles so einfach. ;-)

Von wegen. Einer dieser heimtückischen Gedanken, die uns bremsen wollen.

 

Ehrlich gesagt habe ich früher einfach weniger wahrgenommen, weniger gespürt und mehr funktioniert.

Je mehr wir uns für unseren Herzensweg öffnen und den Impulsen unserer Seele folgen, desto intensiver wird das Leben.

Einfach, nein, das nicht.

Aber gehaltvoll, wahrhaftig und echt.

Heute funktioniere ich nicht mehr, ich lebe, ich bin erfüllt und wach.

 

Und das Leben verläuft in Wellen. 

Ich glaube wir dürfen wieder lernen unsere eigenen bedingten Pläne aufzugeben und uns etwas größerem, vollkommenerem anzuvertrauen.

Es ist so viel effizienter uns von den Wellen tragen zu lassen, als gegen sie anzukämpfen.

Und manchmal heißt das, nicht zu funktionieren.

Doch vertrauen wir diesem größeren Prozess, werden wir in unsere schönste Form geführt, denn das Leben strebt immer in die vollkommenste Version.

 

Kennst Du das auch, wenn Du plötzlich nicht mehr so funktionierst wie früher?

Plötzlich bremsen Gefühle, körperliche Beschwerden, intensive Entwicklungsschritte...

Das kann ganz schön Angst machen.

Doch vielleicht ist es an der Zeit ein bisschen mehr Zeit in das Aufladen des Akkus zu investieren, anstatt ihn in ein paar Jahren ausgebrannt nicht mehr gebrauchen zu können ;-)

 

Lasse dich von innen heraus durch deine Entwicklungsphasen führen. Das Leben ist bunt, und es ist gut zu wissen dass nach einem Regenschauer auch wieder die Sonne scheint.

 

Lass dich in deine Gefühle sinken.

Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Resignation, Traurigkeit, Antriebslosigkeit bleiben nicht für immer.

Sie sind nur Gefühle, und Gefühle wollen gefühlt werden.

Deine Energie und die Freude kommen von ganz allein wieder, wenn wir uns auch erlauben, dem zu begegnen, was "nicht da sein soll".

 

Von Herzen

Henrike