Wie dein Körper dir hilft, deine inneren Anteile zu integrieren - Persönlichkeitsentwicklung

Hallo ihr Lieben,

eines der wertvollsten Werkzeuge auf meinem Weg ist es, mit meinen inneren Anteilen zu arbeiten. Gerade die letzten Tage stolpere ich immer wieder darüber und bin so erfreut, auf so einfache und geniale Weise weiterzukommen. Da dachte ich mir, ich lass euch daran teilhaben ;-)

Wie dein Körper dir hilft, wahrzunehmen, was der nächste Schritt zum Wachstum ist, erfährst Du in diesem Beitrag...

 

Persönliches Wachstum

Zu Beginn finde ich es ganz gut, erst mal zu klären, was für mich Persönlichkeitsentwicklung bedeutet.

 

Ich glaube, dass jeder Mensch auf seinem Lebensweg dabei ist, seine Persönlichkeit zu entwickeln.

Die Blockaden und Einschränkungen, die wir durch unsere Erfahrungen auferlegt bekamen, versuchen wir zu lösen.

Je bewusster wir sind, desto leichter fällt es uns, wahrzunehmen, wenn wir getriggert werden.

Wir erkennen, wo wir uns klein gemacht haben oder eine andere Strategie anwenden, die uns Sicherheit gibt.

Nach und nach können wir diese Strategie umwandeln und uns aus "Schonhaltungen" befreien.

 

Eine Blockade entsteht, wenn wir keine Möglichkeit hatten, auf eine für uns positive Weise mit einer Situation umzugehen.

Kommen wir nun in eine ähnliche Situation, wird der Anteil oder das innere Kind berührt. Der alte Schmerz, die alte Wut, Hilflosigkeit, Trauer, etc. macht sich bemerkbar.

Zum Beispiel innere Kinder, die zu wenig Aufmerksamkeit oder Liebe bekommen haben, oder

Anteile die Ablehnung erfahren haben, die verletzt, enttäuscht oder betrogen wurden.

 

 

Wie können wir den Kreislauf stoppen?

Wie können wir diese Anteile befreien?

 

Erst einmal ist es wichtig sie wahrzunehmen.

 

Was ist denn jetzt los?!

Kennst Du das, wenn Du mit deinen Eltern, deinem Partner oder sonst wem redest, und plötzlich bemerkst, dass Du total komisch wirst?

 

Gerade die letzten Tage ging es mir immer wieder so, dass ich mit Markus geredet habe, und auf einmal bekam ich total schlechte Laune, wurde zickig und unangenehm. Aber zum Glück für uns bin ich ja ein bisschen bewusst ;-)

In solchen Momenten weiß ich, dass ich nicht ewig mit ihm diskutieren oder meinen Unmut ausdrücken muss, sondern Zeit für mich brauche, um erst mal herauszufinden, was da eigentlich los ist.

 

Wenn Anteile von uns getriggert werden, reagieren wir oft sehr stark.

Unser Gegenüber weiß gar nicht recht wie ihm geschieht. Im Verhältnis zur Situation ist unsere Reaktion scheinbar übertrieben.

 

Vielleicht kennst Du die Situationen, wo Du dich von den Worten deines Gegenübers persönlich angegriffen, auf den Schlips getreten oder einfach nur unwohl fühlst.

 

Mein Tipp ist es, erst mal nur wahrzunehmen und zu ordnen.

 

Wie dein Körper dir hilft

Um unsere persönlichen Hürden besser meistern zu können, haben wir einen wunderbaren Begleiter.

Unser Körper signalisiert uns sofort, wenn etwas nicht stimmt.

 

Je näher ich mir durch meinen Körper gekommen bin, desto genauer konnte ich die Themen meiner gesundheitlichen Schwachstellen zuordnen.

 

Um diese Hinweise wahrnehmen zu können, ist es Voraussetzung, die Beziehung zum eigenen Körper zu vertiefen.

Durch Übungen zum Körperbewusstsein lernen wir uns besser kennen, und schaffen die Grundlage, um im Alltag präsent sein zu können.

Denn nur wenn wir wirklich da sind, können wir wahrnehmen, ob alles passt, oder wir etwas verändern wollen.

Einmal, als ich noch in einem Geschäft gearbeitet habe, bemerkte ich, wie ein Gespräch mir richtig Bauchschmerzen verursachte und mich sowas von triggert hat. Da ich dem auf den Grund gehen wollte, habe ich mich 5 Minuten in den Keller verabschiedet, um in die Stelle zu atmen und mal zu schauen, was da plötzlich los ist :-)

 

Früher habe ich mich meinen Gefühlen oft ausgeliefert gefühlt. Es hat so hilflos gemacht, sich plötzlich klein, wütend, unwohl oder wertlos zu fühlen.

Heute sehe ich das Geschenk, das mir in jeder dieser Situationen gemacht wird.

Es ist ein weiterer Schritt, mich davon zu befreien.

In solchen Momenten weißt uns unser Inneres darauf hin, dass uns dieses Verhalten nicht mehr dient, und dass es da etwas gibt, das losgelassen werden will.

 

Nun sind wir also in so einer unangehenmen Lage und wissen nicht was mit uns los ist.

Wie können wir damit umgehen?

Heilung von innen heraus

Hier eine Möglichkeit, den Zugang zu deinem Inneren zu finden, vielleicht magst Du es ja bei Gelegenheit ausprobieren ;-) :

 

Zuerst einmal lasse deinen Atem durch den Körper fließen und komme wieder im jetzt an. Nimm dir etwas Zeit nur für dich.

Und dann atme in die Stelle, wo Du ein Ungleichgewicht wahrnehmen kannst. Das kann Druck, ein Ziehen, Unruhe oder sonst was sein.

Stell dir vor, dein Atem umfließt diese Stelle.

Es kann sein dass das Gefühl erst mal stärker wird und sehr sehr unangenehm ist. Macht nix. Bleib dabei ;-)

Der Körper hat alles, was dich blockiert abgespeichert.

Nun lassen wir die erstarrten Gefühle wieder frei. Manchmal kommen Bilder oder Situationen in den Kopf, vielleicht siehst Du ein inneres Kind oder einen erwachsenen Anteil, der in Bedrängnis ist,

manchmal spüren wir Schmerz oder starke Gefühle,

und manchmal dürfen wir auch einfach nur erlauben und atmen.

Sei mitfühlend mit dir, nimm den Anteil an.

Manchmal braucht es etwas Zeit, bis wir den Anteil aus den Augen der Liebe sehen können.

Gib dir Zeit, alles geschieht dann, wenn es passt.

Es ist auch nicht schlimm, wenn Du erst mal nicht zuordnen kannst, was da los ist.

 

Wichtig ist, da zu bleiben und mit dem zu sein, was sich da zeigt.

Du musst nichts tun, Du musst nichts können. Lass den Atem locker fließen, er verbindet dich mit dem Leben und holt dich wieder zurück.

Einfach da sein und in dein persönliches Wachstum vertrauen.

 

Es ist so fantastisch, wie diese innere Heilung sich auf unsere Beziehungen und unsere Persönlichkeit auswirkt.

All die Blockaden beginnen nach und nach zu schmelzen.

Auch wenn Du nicht weißt wie es geht, vertraue dem Leben.

Dein energetisches Feld strukturiert sich um und kommt in eine neue Ordnung. Eine Ordnung die dir gut tut.

Von ganz alleine!

 

Nach jeder Erfahrung fühle ich mich etwas leichter. Denn jeder verletzte Anteil hält ein Stückchen von unserem Potential fest.

Manchmal macht es den Anteilen Angst oder sie geraten in Panik, wenn mehr von unserer Lebenskraft zu fließen beginnt. Das ist okay, lass dich davon nicht bremsen. Gehe liebevoll mit dir um und atme durch ;-)

Bleib auf deinem Weg.

Jeder Wachstumsschritt ist ein kleines Abenteuer.

Mit jedem integrierten Anteil entfalten sich unsere Fähigkeiten, wir werden offener, lebendiger und freier.

Ich finde das so schön und heilsam.

 

Möchtest Du lernen, mit deinem Körper zusammen zu arbeiten?

Möchtest Du präsent werden und bewusster wahrnehmen?

Nächsten Mittwoch, den 9. Mai um 19 Uhr gibt es eine kostenlose Schnupperstunde von meinem KörperKontakt Onlinekurs mit dem Thema "im Körper ankommen".

Durch ganzheitliche Körperarbeit unterstützen wir unseren natürlichen Entwicklungsprozess.

Hier kannst Du dich anmelden  https://www.sofengo.de/lp/292702

Ich freue mich, wenn Du dabei bist.

 

Von Herzen Henrike