ERWACHEN - wie es dir leichter gelingt, ein harmonisches Leben zu erschaffen

Wenn wir erwachen...

Hallo, wie schön dass Du das bist.

Da dich der Artikel anspricht, hast Du vermutlich Interesse mehr über das Erwachen, die Herausforderungen dieses Weges und die Entscheidung, dein Potential zu entfalten, herauszufinden.

 

Das Erwachen findet oftmals ganz ohne unser zutun, überraschend und plötzlich statt.

Diese Zeit kann ziemlich verwirrend sein, doch dann sind wir auf dem Weg.

Unser bisheriges Leben wirkt grau und wir wollen mehr.

Mehr Glück, mehr Gesundheit, mehr Erfüllung, mehr Liebe.

Wir sind auf dem Weg uns selbst wieder zu finden, herauszubekommen, wie wir uns ein gutes Leben erschaffen.

Es geht darum, wieder nach unseren Werten zu handeln, im Einklag mit der Natur zu leben, sich dem Leben zu öffnen.

 

Auf diesem Weg findet man unzählihe Überraschungen, Wunder und Geschenke.

Doch genauso gibt es einige Prüfungen zu überstehen, die uns herausfordern, den liebevollen Weg zu wählen.

 

Unser Verstand vereint sich mit unserem Herzen. Das ermöglicht uns, wahrhaftig und in Liebe zu leben.

Schließlich gibt es ja einige Programmierungen, Verletzungen und karmischer Ballast, der aufgeräumt werden möchte.

Um diesen Weg etwas leichter gehen zu können, habe ich dir hier ein paar Punkte erstellt, die mir ungemein geholfen haben.

 

Halte den Fokus auf dem Wesentlichen, nimm Abstand von dem kleinen weltlichen Denken, nimm dich nicht zu ernst und gleichzeitig: nimm dich sehr ernst ;-)

 

 

Du bist nicht verrückt

Wenn wir erwachen, öffnet sich unser innerer Schrank. Alles, was wir bisher nicht gelebt haben, zeigt sich nun.

Jetzt will dieser Schrank aussortiert werden. Nur wenn all das alte Zeug aussortiert, umgestellt und recycelt wird, hast Du Platz für das, was Du eigentlich in deinem Leben haben möchtest.

Dieses Bild finde ich sehr sehr hilfreich.

Denn wir können nur in dem Maße, wie wir aussortiert haben, neue Dinge annehmen.

Die erste Zeit wirst Du daher aufgefordert, dir deinen alten Krempel anzusehen.

Tiefliegende, alte, versteckte Gefühle zeigen sich. Das kann manchmal ziemlich schmerzhaft sein.

Themen aus der Kindheit, Jugend, Verletzungen aus Beziehungen...

Alle Gefühle, die Du nicht gelebt hast, haben sich in deinem Körper abgespeichert. Nun lösen sie sich.

Wenn Du sie verdrängst, weg haben willst und dich sträubst, können sie nicht durchfließen.

Lasse dich auf den Prozess ein.

Es ist okay zu weinen, wütend zu sein, traurig oder verzweifelt.

Das sind nur Gefühle. Lass sie durchfließen.

Wenn Du bemerkst, dass etwas nicht stimmt:

Nimm dir etwas Zeit, mach es dir gemütlich und atme. Der Atem reinigt und untsertützt das Loslassen.

Ich habe so viel alten Schmerz losgelassen, habe so viel geweint. Es war total befreiend.

Und auch mein Körper hat sich verändert. All das alte schwammige Gewebe hat sich verabschiedet.
Ich habe eine neue Beziehung zu meinen Gefühlen entwickelt. Weg von der Bewertung gut und schlecht.

 

Wenn Du plötzlich weinen musst oder eine große Wut spürst, denke nicht, dass etwas nicht mit dir stimmt, nur weil es anderen nicht so geht.

Dein Schrank will einen neue Einrichtung.

Vielleicht drücken andere ihren Schrank einfach noch zu oder das Schloss hat sich noch nicht geöffnet.

Jede Entwicklung beginnt zum richtigen Zeitpunkt.

Jeder Wachstumsschritt ist wie ein liebevoller Impuls deiner Seele, die sich wünscht, dass du dich befreist und in Harmonie lebst.

Auch wenn das zeitweilen für das weltliche Selbst unebquem ist, ist es doch zu unserem Besten.

 

 

Lerne dich selbst kennen

Manchmal haben wir das Gefühl, uns mit den Jahren selbst zu verlieren.

Wenn wir erwachen, fragen wir uns oft: Wer bin ich wirklich? Was macht mich aus?

Manchmal wusste ich gar nicht mehr, wer ich bin. Ich hatte den Eindruck, gar nicht mehr ich Selbst zu sein. Und hleichzeitig habe ich mich gefragt, wer ich denn überhaupt bin.

Dort wo wir unsere Werte, das, was unserer Wahrheit  entspricht, nicht gelebt haben, zeigt sich nun eine Leere, die wieder gefüllt werden möchte.

 

 Doch dafür dürfen wir uns zuerst wieder finden.

Und vielleicht klingt es sonderbar, doch bei den Situationen, die uns mitnehmen, stressen, wütend machen oder traurig, erfahren wir eine Menge über uns.

Dort ist ein innerer Anteil, der geheilt werden möchte.

Vielleicht ist es ein inneres Kind dass sich nach Geborgenheit sehnt, vielleicht ein erwachsener Anteil, der sich immer hinten anstellen musste,...

Hinterfrage:

Wann bekomme ich körperliche Beschwerden?

Der Körper hilft dir, das zu erkennen, was dir entspricht. Was fühlt sich leicht an?

Und welche Situationen bereiten dir Schmerzen. Was geht nicht mehr?

 

Was triggert mich?

Begegnungen mit Menschen können manchmal tiefe Ablehnung in uns hervorrufen. Das ist okay. Finde heraus, was dich an der Situation oder dem Menschen berührt.

Wenn ich bemerke, dass mich jemand triggert, veruche ich, 5 Minuten für mich zu gewinnen, in denen ich einfach atme und fühle.

So viel darf gesehen und verwandelt werden. Jeder Mensch wird wertvoll in deinem Leben, wenn auch erst auf den zweiten Blick ;-)

 

Was mag ich eigentlich und was nicht?

Oftmals dürfen wir erst wieder herausfinden, was wir mögen, wie wir sind und was uns ausmacht.

Jahrelang haben wir uns verstellt, um zu gefallen. Dachten wir müssten auf eine bestimmte Art und Weise sein.

Dieses Rollenspiel darf nun zu Ende gehen.

Du bist gefragt. Genau so, wie Du bist. Du hast so viel zu geben und bringst einzigartige Eigenschaften und Fähigkeiten mit.

Dort wo Du die alten Muster loslässt, kommt hervor, was vielleicht jahrelang verborgen war.

Ich habe bemerkt, dass mit jedem integrierten Anteil meine kindliche Freude zurückkam. All das, was ich in der Kindheit nicht gelebt habe, darf ich jetzt nachholen.

Genauso hatte ich so lange nur nach den Bedürfnissen der anderen geschaut, dass ich anfangs gar nicht wusste, was mir gefällt.

 

Sei ein Detektiv, beobachte dich genau.

Nimm jede Kleinigkeit wahr, deine Stärken als auch deine Macken und feiere deine Einzigartigkeit.

Du bist gut, so wie Du bist.

Alle Verletzungen dürfen heilen und deinen wahren Kern entflammen. Du wirst wieder leuchten, heller als jemals zuvor.

 

 

Du bist nicht allein

Manchmal fühlen wir eine tiefe Einsamkeit, wenn wir erwachen.

Die Menschen um uns herum scheinen uns nicht zu verstehen, und wir sehnen uns nach Gleichgesinnten.

 

Doch gerade diese Zeit ist so wichtig.

Wenn wir unseren Kompass wieder ausrichten, lassen wir auch Dinge hinter uns.

Es ist an der Zeit, uns mit Menschen zu umgeben, die uns entsprechen.

All die fauelen Komprimosse, die wir eingegangen sind, weil wir dachten es geht nicht anders, dürfen nach und nach ersetzt werden. Sodass Du immer mehr zu dem findest, was wirklich deins ist.

 

Doch auch wenn Du dich gerade allein und verlassen fühlst, denke daran: Da ist eine Liebe, die dich unterstützt. Eine Liebe, die dich zu sich gerufen hat.

 

Ich habe mich im Laufe meines Lebens von dieser Liebe angewendet, wie die meisten von uns.

Zu viele Verletzungen, zu viel Schmerz, zu viel Enttäuschung.

Doch wenn wir erwachen, können wir einen neue Beziehung zum Leben aufbauen.

Und das müssen wir nicht alleine tun.

Da ist eine Kraft, die uns versorgt. Eine Kraft die uns hält und unseren Weg unterstützt.

Mit jedem Schritt, den wir auf die Liebe zugehen, kommt das Tausendfache zurück.

Diese Liebe will uns erreichen. Sie will dass wir wachsen.

 

Gerade wenn es am dunkelsten um dich ist, suche nach dem Licht.

Stelle Fragen, und Du wirst Antworten finden.

Es mag kitschig klingen. Doch ich habe festgestellt, dass es stimmt.

Das, was uns hindert, "Ja" zu der Liebe zu sagen, ist unsere Selbstablehnung. Oftmals haben wir das Gefühl, dieser Liebe nicht würdig zu sein, sie nicht zu verdienen.

Doch Du bist ein Teil dieser Liebe, aus ihrer Kraft erschaffen.

Diese Kraft liebt dich bedingungslos, soweit, wie Du es zulassen kannst.

Mit der Zeit wirst Du immer mehr diese Verbundenheit finden. Und das ist soooo schön :-)

 

Liebe heilt alles

Wenn wir bemerken, dass wir unzufrieden sind, bringt uns das in einen Suchbereich.

Der Verstand kennt die bisher gegangenen Wege. Aber unser Herz bringt uns in unbekannte Höhen.

 

Mit jeder Erkenntnis, die wir haben, erweitern wir unser Bewusstsein.

Wenn wir unserer Wahrheit entsprechend lebe können, haben wir Bewusstheit erworben.

Auch wenn es nicht leicht ist, die erfahrene Kenntnis umzusetzten, es lohnt sich.

Wir erfahren Heilung.

Mit Heilung ist nicht das Gleiche gemeint, wie wenn wir eine Tablette schlucken.

Nein, es wird der Ursprung behandelt. Körperlich, geistig sowie seelisch dürfen wir wieder ganz werden.

Das ganze Leben verwandelt sich.

 

Werde achtsam, lebe im jetzt und handle deiner Wahrheit entsprechend.

Denn Bewusstsein ist Liebe. Und Liebe heilt alles.

 

Erlaube der Liebe, dein Leben zu verwandeln.

 

Dankbarkeit

Die Zeit des Erwachens ist herausfordernd.

Gerade deshalb tut es so gut, das zu sehen, was schon da ist.

Meistens sind wir so streng zu uns selbst.

Dabei geht es doch darum, ein Leben in Freude zu führen.

Feiere auch die kleinen Erfolge, anstatt dich gleich wieder auf die nächste Hürde zu konzentrieren ;-)

Sei dankbar für deinen Weg.

Alles, was dir wiederfahren ist, hatte sein Gutes. Es hat dich gelehrt, die geholfen über dich hinaus zu wachsen, dich zu entwickeln.

Und um dich zu entlasten:

Nimm die kleinen Freuden des Alltag wahr.

Die Sonne, die dein Gesicht wärmt, den Genuß eines warmen Bades, eine Tasse deines Lieblingstees, die Blumen auf dem Weg zu Arbeit...

Überall ist Schönheit zu entdecken. Die Kunst besteht darin, hinzusehen.

 

Dankbarkeitsritual für den Alltag.

Ich mag es gerne, entweder Morgen oder Abends im Bett, mich für alles zu bedanken, was mir in meinem Lebe geschenkt wird.

Gerade in Zeiten, wo es mir nicht gut geht, hilft das sehr.

Es können schon so "Kleinigkeiten" wie ein warmes Bett,  zu essen zu haben, liebe Menschen um sich... sein.

 

Dankbarkeit bereichert dich. Und wer reich ist, kann auch geben :-)

 

Entscheidungen treffen

Ein oft auftretendes Phänomen, wenn wir erwachen, sind Entscheidungsschwierigkeiten.

Das kann schon bei ganz kleinen und scheinbar unwichtigen Entscheidungen passieren.

 

Ich weiß noch, wie ich mir überlegt hatte zu einer Lesung zu gehen.

Ich wusste nicht so recht, ob ich das wirklich will. Erst habe ich beschlossen zu Hause zu bleiben, bin dann aber doch losgefahren. Am U-bahn Gleis stand ich eine Weile und hab mir überlegt, ob ich da wirklich hin will. Bin die Treppe hoch und wieder runter. Dann doch wieder hoch. Bin eine Weile vor dem Haus rumgelümmelt und wusste einfach gar nichts.

Ich kam mir so blöd vor, aber ich wusste es einfach nicht.

 

Wenn wir beginnen unserer Inneren Stimme zu lauschen und unserem Herzen entsprechend zu leben, ist die Stimme des Verstandes noch sehr laut und kennt nunmal nur die alten, schon gegangenen Wege.

Es beginnt ein Herausfinden.

Durch die Erfahrungen, die wir machen, dadurch dass wir öfter nach innen lauschen und die zarte Stimme unserer Seele kennenlernen, wissen wir nach und nach immer besser, was uns entspricht.

Anfangs ist es ein bisschen, wie wenn zwei Vögel auf der Schulter sitzen. Der eine sagt: "Tu dies.", der Andere:"Tu das."

Sehr verwirrend ;-)

Alte Gedankenmuster werden durch neue, liebevolle ersetzt.

In dieser Zeit ist es so wichtig, nachsichtig mit dir zu sein und dich nicht zu verurteilen.

Unser Gehirn ist wie ein Computer. Manchmal werden Programme, die nicht mehr stimmig sind, durch bessere überschrieben.

Wenn der PC arbeitet, ist es ratsam nicht tausend andere Programme zu öffnen, sonst hängt er sich auf. Das kennen vermutlich die Meisten von euch. :-) Und es hilft dann ja auch nicht, wie verrückt mit der Maus zu fuchteln und herumzuklicken. Einach arbeiten lassen. Das geht von ganz allein.

 

Deine Gefühle helfen dir, deine Herzensstimme zu erkennen. Fühlt sich etwas leicht an, ist das schon mal ein gutes Zeichen.

Und wieder gilt: wer sucht, der findet.

Versuche, jede Entscheidung, die Du triffst, in Richtung deines Zieles zu treffen.

Bei den kleinen Dingen kann man am Besten üben, da ist der Druck nicht so hoch.

Wenn wir "nur" entscheiden müssen, ob wir Apfelsaftschorle oder Wasser trinken wollen, ist das nicht so tragisch.

Wenn wir entscheiden sollen, ob wir einen neuen Job annehmen, sind die Folgen doch etwas größer.

Aber in jedem Falle, gibt es immer eine Möglichkeit, sich neu zu entscheiden.

 

 

 

Möchtest Du wieder lernen, den liebevollen Weg zu gehen?

Vielleicht hat dir dein Körper das Signal gegeben, dass du etwas an deinem Leben ändern solltest.

Vielleicht bemerkst Du, dass Du dich nach mehr sehnst, endlich wieder intensiv fühlen magst.

Vielleicht melden sich deine Baustellen, und möchten gelöst werden.

Das Erwachen bietet die grandioseste Chance, die man sich vorstellen kann.

Man öffnet sich dem Leben, dem Universum, ... etwas viel Größerem, als man es sich anfangs vorstellen konnte.

 

Doch der Weg in ein harmonisches Leben beinhaltet viele Hürden, Prüfungen, Wachstumsschritte.

So wie eine Pflanze liebevolle Zuwendung braucht, genügend Licht, die richtige Temperatur, gegossen werden will,

so braucht auch dein Wachstum diesen Einsatz.

Auch wenn es etwas Arbeit bedeutet, es lohnt sich.

In dem Samenkorn in deinem Innern ist alles vorhanden, was Du brauchst.

Und wenn es an der Zeit ist, wirst Du blühen.

 

Gerne helfe ich dir bei den Gärtnerarbeiten. :-)

Wenn Du nicht weißt, was der nächste Schritt ist.

Wenn dein Körper so strapaziert wird und dich herausfordert, dich für ihn zu entscheiden.

Wenn Du dich verloren und überfordert fühlst, bin ich als Unterstützung da.

Zusammen bringen wir den Fokus wieder auf die liebevolle Stimme deiner Seele. Lerne deiner inneren Wahrheit entsprechend zu leben.

Mehr erfährst Du hier https://www.bewusst-gesund-gluecklich.com/ganzheitliches-coaching/

 

Alles Liebe für Dich

Henrike