Alles ändert sich, wenn ich mich ändere! Erschaffe dir das Leben, dass Du dir wünschst.

 

Gestern war ich mal wieder an einem Punkt, wo ich festgestellt habe, dass schon ganz viel genau so ist, wie ich es mir wünsche. Mein Leben hat sich in den letzten 12 Monaten so wahnsinnig verändert, auch wenn es scheint, dass so vieles gleich geblieben ist.

Bin ich doch ein ganz neuer Mensch, der sich immer mehr und mehr von dem trennt, was ihn herunterzieht und sich der Freude und der eigenen Entfaltung hingibt.

So schön, so gut.

 

Und trotzdem war dieser Punkt gestern, der sowas von aufreibend war.

Es hat mich zermürbt, aufgewühlt und ich habe festgestellt: Da gibt es noch so viel, dass ich anders machen möchte. Besser.

Situationen, wo ich immernoch aus alten Mustern heraus reagiere. Anteile, die im Außen nach Anerkennung oder Liebe suchen.

Das hast du doch alles hinter dir gelassen. Von wegen!!!

Solange mich Dinge noch aufreiben, Knöpfe gedrückt werden können, gibt es da noch einiges zu tun. :-)

Irgendwie ja auch schön, dass es nie langweilig wird.

 

Andererseits ist da dieser so perfektionistische Anteil, der die Meinung vertritt, dass ich das doch jetzt dann mal können muss. Der Anteil, der mir sehr wenig Spielraum lässt und mit erhobenem Zeigefinger wartet, falls ich aus einer Situation unzufrieden herausgehe. Der Gedanke: Ich habe versagt, der mir ein Gefühl von unglaublicher Schwere gibt.

 

Kennst Du das??

Dieses Gefühl, Du hättest es besser machen sollen.

Man nimmt sich etwas so fest vor, zum Beispiel das Gespräch mit dem Chef selbstsicher zu meistern, und dann rasselt man doch im Autopilot durch. Und danach verachtet man sich, weist sich zurecht und ist nur noch enttäuscht von der mangelnden Kompetenz.

Doch genau dieses Verhalten ist eine der größten Begrenzungen, die wir uns antun können.

Wir halten uns selbst klein.

Lassen uns selbst spüren, dass wir versagt haben.

Vielleicht haben wir zu sehr verinnerlicht, was wir selbst erfahren haben ( Strafe bei "schlechten" Taten und unerwünschtem Verhalten ).

Vielleicht ist auch vieles, was uns eingetrichtert wurde, was schlecht ist, gar nicht unsere Meinung.

 

Wir haben unser Bestes gegeben. Wir sind auf dem Weg es besser zu machen. DER WEG IST DAS ZIEL ;-) Es ist okay wenn es ein paar Versuche braucht. Schließlich wollen wir t´etwas verändern, dass wir davor vielleicht tausend Mal anders gemacht haben.

Entwicklung braucht Zeit, oder hast Du mit einem Versuch laufen gelernt? ;-)

So oft fällt man auf den Hintern, aber dann, ja dann klappt es. Und wie toll ist dass denn, wenn wir nach so vielen Versuchen endlich erfolgreich sind!

 

Eins der besten Werkzeuge, die mir geholfen haben, wahnsinnig schnell zu wachsen, ist der liebevolle Weg.

Stell dir vor, Du bist deine eigener bester Freund.

Dieser Freund würde dich nicht verurteilen, schlecht machen oder schimpfen ( solltest Du doch solche Freudne haben, würde ich mir wirklich Gedanken machen, ob ich Personen, die mich klein halten in meinem Leben haben möchte). Nein, dieser Freund bestärkt dich, baut dich auf, redet dir gut zu und hilft dir, einen Weg zu finden, das zu schaffen, was Du dir vornimmst.

Wir schön ist das denn!

Wenn Du deine eigener bester Freund bist, hilfst Du dir selbst optimal, die beste Version deiner Selbst zu werden.

Du nimmst dich genau so an , wie Du gerade bist.

Stell dir vor, wie schön es ist, so jemanden um sich zu haben.

Jemanden, der großzügig ist, liebevoll und das Beste in dir sieht.

Und das Sahnehäubchen ist, dass Du auch immer mehr zu anderen so sein kannst, da Du ihnen nicht mehr unbewusst die Aufgabe gibst, deine Erwartungen zu erfüllen.

So wie Du jetzt bist, bist Du prima.

So wie es jetzt ist, ist es okay.

Lass und von hier aus starten, dein Leben auf den Kopf zu stellen, und nur das Schönste so zu lassen, wie es ist.

 

Veränderung beginnt....

Oft wissen wir gar nicht genau, was wir anders machen sollen, um zu erreichen, was wir uns wünschen.

Doch Fakt ist: Würde dich dein jetziges Verhalten ans Ziel bringen, dann wärst Du jetzt am Ziel :-D

Sollest Du noch nicht alles so haben, wie es für dich optimal ist, gibt es Potential, mehr daraus zu machen.

Doch wie erreichen wir das, was wir uns wünschen??

In dem wir etwas anders machen.

In den letzen Monaten habe ich etwas herumexperimentiert, und bin immernoch dabei.

Ich habe mir ganz ganz viele neue Gewohnheiten zugelegt, andere habe ich weggelassen. Ich habe Techniken gelernt, wie ich das, was mich klein hält, liebevoll annehme und wandle.

Nach und nach möchte ich herausfinden, wie das Leben genau so wird, wie ich es mir wünsche. Und bisher funktioniert es prima.

Ich schwinge keinen Zauberstab und alles ist plötzlich super. Nein, diese Methode kann ich nicht bieten ( Aber wer kann das schon ).

Ich biete einen Weg an, der vielleicht etwas länger dauert, der aber dein ganzes Leben nach und nach entfaltet, liebevoll werden lässt und eine ungeahnte Freude und Zufriedenheit entstehen lässt.

Indem wir die Glaubensmuster und alten Gedanken befreien, lassen wir die Möglichkeit entstehen, dass Du das findest, was dich erfüllt.

 

Alles ändert sich, wenn ich mich ändere. Wenn ich etwas anders mache, gebe ich dem Leben die Chance, sich neu zu ordnen.

 

Auch wenn Du jetzt noch nicht weißt, wie genau sich deine Wünschen erfüllen. Das musst du auch nicht!

Eins der komischsten Dinge, die wir uns angewöhnt haben ist, zu denken, dass wir alles wissen müssen.

Doch genau mit dieser Methode grenzen wir alles ein, was entstehen könnte.

Deine ( und meine ) Vorstellung ist ziemlich begrenzt.

Woher sollst Du wissen, was für Möglichkeiten es gibt, deinen Traumberuf zu ergattern, oder wie genau dieser sich zeigen wird?!

Doch das Universum ist grenzenlos.

Die Möglichkeiten, wie das entsteht, was Du dir wünschst, sind grenzenlos.

Veränderung beginnt, indem wir uns für etwas entscheiden.

ENTSCHEIDEN.

Ich schreib es nur nochmal groß, damit es auch wirklich hervorgehoben wird. Ja genau, entscheiden. Es mag einfach klingen, hat aber eine unglaubliche Kraft. Du hast eine unglaubliche Kraft.

Denn sobald wir uns für etwas entscheiden, lenken wir die Energie in neue Bahnen.

 

Vielleicht magst Du es nicht glauben, aber Du hast dich für alles, was gerade in deinem Leben ist, entschieden.

Das große Manko daran ist, dass Du dies oft unbewusst getan hast und ständig tust.

Manchmal finde ich es lustig, für was ich mich so entscheide, manchmal finde ich es interessant, manchmal einfach nur kacke und manchmal finde ich es soooo schön.

Ich würde sagen, wir konzentrieren uns auf die Dinge, die sooooo schön sind, oder?

Willst Du davon mehr in deinem Leben haben????

Entscheide dich dafür.

 

Entscheidungen treffen

Oftmals sind wir ziemlich entscheidungsfaul. Das liegt nicht daran, dass wir unser Leben nicht positiv verändern wollen, das liegt daran, dass wir oft das Gefühl haben, keine Macht zu haben.

Oftmals haben wir das Gefühl, für uns wird entschieden. Das wurde vielen von uns schon so beigebracht.

 

Ich erinnere mich an eine Situation, in der meine Oma gefragt hat: Henrike, möchtest Du noch ein Sitzkissen für den Stuhl??

Und mein Vater antwortete: Nein, das geht schon so. Sie braucht keins.

 

Ich war zu diesem Zeitpunkt vielleicht 8 Jahre alt, und einfach nur total sauer und empöhrt, dass ein anderer Mensch meint zu wissen, was ich brauche und will.

Doch solche Situationen sind keine Ausnahme. Vielleicht fällt dir ja gerade auch ein Beispiel ein??

Neimand meint es in so einer Situation böse under hat eine ungute Absicht. Trotzdem verlernen wir so, dass wir es sind, die entscheiden, was wir wollen.

 

Entscheidungen treffen wir also demnach meistens nur, wenn wir es müssen. Oder wenn wir an einen Punkt kommen, wo wir sagen: Ich hab so echt keine Lust mehr!!! ( Ich entscheide mich jetzt für etwas Anderes )

Warum? Die Situation macht dich unglücklich, nervt, lässt dich schlecht fühlen und macht dich unzufrieden.

Herzlichen Glückwunsch. ( Klingt jetzt vielleicht sarkastisch, doch das meine ich ernst!!! ) Jetzt bist Du an den Punkt gekommen, wo Du dich für etwas anderes entscheidest.

Sei dir bewusst, dass Du jederzeit eine Entscheidung treffen kannst. Du musst nicht warten, bist etwas so doof ist, dass Du es nicht mehr haben willst.

 

Das Leben möchte dass wir glücklich sind, dass wir die Gelegenheit haben, Freude zu empfinden, dass es uns gut geht!!!

Nur zu oft entscheiden wir uns unbewusst gegen den liebevollen Weg.

Es reicht, sich bewusst zu machen, was man denn will. Man entscheidet sich dann für diese Variante.

Ich möchte dich nicht verwirren. Ich habe nur festgestellt, wie wertvoll es ist, zu bemerken, wie viel Macht man selbst über sein Leben hat.

Du bist der Ressigeur deines Lebens, nicht immer aber immer öfter. Immer dann, wenn Du das Zepter in die Hand nimmst, und dich für das entscheidest, was dir gut tut. Für das, was liebevoll ist.

Wie alles, ist auch das reine Übungssache.

Deshalb ist es immer schön, sich zu erinnern: ALLES ändert sich, wenn ich mich ändere.

Denn dann habe ich bewusst die Entscheidung getroffen, was ich in meinem Leben haben möchte.

Auf ein beschwingtes positives Verändern deines Lebens.

 

Alles Liebe Henni